You are here

Wie bewältige ich die Medienarbeit?

Journalisten sind nicht deine Feinde. Aber auch nicht deine besten Freunde. Am besten, du pflegst einen professionellen, fairen Umgang mit ihnen. Mehr dazu erfährst du im Beitrag.

Videobeitrag von Aileen Zumstein, Geschäftsführerin aizu Communication GmbH

Wie arbeiten Medienschaffende?
Falls du noch nicht viel Erfahrungen mit Medienschaffenden gemacht hast, trifft dieser Beschrieb auf die meisten zu: sie sind immer im Stress, müssen sich mit allerlei technischen und organisatorischen Widrigkeiten herumschlagen, wissen nicht alles und machen auch mal Fehler. Medienschaffenden sind in erster Linie an Neuigkeiten, Aussergewöhnlichem und Konfliktträchtigem interessiert. Überlege dir, wie du deine Botschaft in eine dieser Kategorien verpacken kannst, damit sie in den Medien aufgenommen wird.

Wie arbeitest du mit Journalisten?
Bedinge dir bei komplexen oder heiklen Medienfragen eine Antwortzeit ein. Du darfst deine Kommentare oder Interviews auch zum Gegenlesen anfordern. Wie wir alle freuen sich auch Medienschaffende über positives Feedback zu ihrer Arbeit: wenn dir ein Interview oder ein Bericht gefallen hat, lass es die zuständigen Journalisten wissen. Knüpfe langfristige Beziehungen zu Medienschaffenden und pflege sie.

Wie bringst du deine Inhalte rüber?
Sei in deinen Statements kurz, präzise, genau und logisch. So kann man dich nicht missverstehen. Du erinnerst dich an die berühmte Aussage „Das schleckt ä kei Geiss weg..“?! So ziemlich alle Parlamentarier in Bern haben diesen bildhaften Ausdruck schon einmal verwendet. Warum das? Weil eine bildhafte Sprache beim Publikum besser räsoniert.
 
Das wichtigste zum Schluss: Sei authentisch, präzise und pointiert. Dann klappt die Medienarbeit! Helvetia wünscht dir eine gute Medienarbeit!

HR_Mentoring